Pferdepsychologie Linda Schüller

Lust auf Longieren?

Vor kurzem bot sich mir folgendes Bild in einer Reithalle:

Und ich fragte mich, wie lange dort ein Pferd wohl im Kreis hatte rennen müssen. Ob es dabei wohl Spaß hatte. Ob der Mensch in der Mitte dabei wohl Spaß hatte.

Gehst du gerne joggen?
Bereits bei dieser Frage wird wohl ein Großteil der Leser entsetzt „nein“ rufen.
Aber wenn du gerne joggen gehst, warum tust du das?
Hier wird die Antwort vielleicht lauten „aus gesundheitlichen Gründen“ oder „weil es einfach Spaß macht“.
Aber warum gehst du im Wald joggen, oder in den Feldern, verabredest dich mit Freunden zum gemeinsamen Laufen oder schaust im Fitnessstudio vom Laufband aus auf den Fernseher?

Weil einfach nur joggen den meisten Menschen zu langweilig ist. Wenn es tatsächlich nur ums Laufen und die körperliche Fitness ginge, würde doch auch ein Laufband in einer dunklen Kellerecke reichen?

… und wie sieht es nun mit dem Longieren aus?
Das Bild, das mir häufig begegnet, sind ausgebundene Pferde, die im Kreis gescheucht werden. Die weder rechts noch links gucken sollen. Sie sollen schließlich trainieren. Und das am besten eine halbe oder gar eine Stunde am Stück, damit sie auch schön schwitzen. Denn sonst bringt Training ja bekanntlich nichts, nicht wahr?
In nicht seltenen Fällen hat der Longierende auch noch ein Handy am Ohr. Ist ja sonst auch zu langweilig.

Wie sieht es mit der Psyche des Pferdes aus? Wäre es nicht schön, wenn ich nicht nur den Körper des Pferdes, sondern gleichzeitig auch noch den Geist mit meinem Training erreichen könnte?

Hast du eine Antwort auf folgende Fragen:

Was möchtest du mit dem Longieren genau erreichen?
Möchtest du dein Pferd körperlich fit machen?
Möchtest du, dass dein Pferd abnimmt?
Möchtest du dein Pferd bewegen, ohne dich selbst bewegen zu müssen?
Ist das Longieren nur ein Ausweg, weil du aus welchen Gründen auch immer im Moment nicht reiten kannst?
Longierst du, weil weil Bodenarbeit die Beziehung zu deinem Pferd verbessern soll?
Oder weil du es eben so gelernt und einfach nie hinterfragt hast?

SELBST WENN du zu dem Schluss kommst, dass Longieren gut und richtig und wichtig ist: Es gibt so viele andere Möglichkeiten, dein Pferd vom Boden aus zu bewegen, ohne es dabei ziellos im Kreis rennen zu lassen.

Sei kreativ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
YouTube
Pinterest