Pferdepsychologie Linda Schüller

Was ist Pferdepsychologie?

„Psychologie […] ist eine empirische Wissenschaft. Sie beschreibt und erklärt das Erleben und Verhalten des Menschen, seine Entwicklung im Laufe des Lebens und alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen.“ (Wikipedia)
Die Pferdepsychologie betrachtet das Verhalten eines Pferdes unter wissenschaftlichen Aspekten.

 

Bewegen Sie Fragen wie
„Warum rempelt mein Pferd mich ständig an?“
„Warum tritt mein Pferd immer vor die Boxentür wenn ich komme, es muss doch merken, dass das den Hufen nicht gut tut? Ich habe schon so oft deswegen mit ihm geschimpft.“
„Warum stellt sich mein Pferd beim Verladen immer so an? Es passiert ihm doch nichts!“
„Warum streitet es sich mit seinem Boxennachbarn, es muss das andere Pferd doch irgendwann mal akzeptieren?“
„Warum scheut es vor Leitern (oder einem anderen harmlosen Gegenstand)?“
„Warum steht es beim Putzen nicht still? Es weiß doch ganz genau, was ich von ihm will!“

 

Um diese und ähnliche Fragen beantworten zu können, ist es erforderlich, das natürliche Verhalten der Pferde zu kennen und zu erkennen.
Nur unter Berücksichtigung des natürlichen Verhaltensrepertoirs des Pferdes ist eine Unterscheidung zwischen einer echten Verhaltensstörung und „lediglich“ unerwünschtem, aber natürlichem Verhalten möglich. Ein nicht zu vernachlässigender Punkt ist auch das Verhalten, dass Ihr Pferd unter (ggf. ungewolltem) Einfluss des Menschen erst erlernt hat. Ich helfe Ihnen, die oben genannten Punkte zu unterscheiden und das Verhalten Ihres Pferdes richtig einzuschätzen und positiv zu beeinflussen. Wir schauen uns gemeinsam die örtlichen Gegebenheiten an, ich werde Ihnen viele Fragen stellen. Im Anschluss an den Termin erhalten Sie von mir eine schriftliche Empfehlung zu dem von Ihnen geschilderten Problem/der Fragestellung.

 

 

Nicht zu vernachlässigen ist auch die vorbeugende Überlegung, wie das Leben eines Pferdes gestalten kann, um die Entwicklung von Verhaltensstörungen zu vermeiden.

 

….noch ein Hinweis:
Haufig sind gerade Pferdehalter, die Untugenden oder Verhaltensstörungen bei ihrem Pferd beobachten und diesen nicht ohne fremde Hilfe Herr werden, selbst stark emotional beteiligt und leiden unter der Situation.
Scheuen Sie nicht, mir Ihr Problem zu schildern. Oftmals hilft ein Blick von außen, damit der Halter selbst wieder zu seinen Stärken und im besten Fall gemeinsam mit seinem Pferd zu einem Weg aus dem Problem finden kann.

Schwerpunkte meiner Arbeit sind:

  • Erkennen und Therapieren von Verhaltensstörungen
  • Therapie von unerwünschtem Verhalten
  • Coaching/Verhaltenstraining für Pferdehalter & andere Bezugspersonen
  • Verladetraining
  • Desensibilisierung (z.B. Regenschirme, Planen, Bälle etc.)
  • Sensibilisierung (z.B. für reiterliche Hilfen)
  • Workshops zu verschiedenen Themen

Sie benötigen keinen schriftlichen Therapieplan? Buchen Sie eine Trainingsstunde.